Home

Wir stellen uns vor

Veranstaltungen

Schlepper Galerie

Historische Bilder

Partnerseiten

Gästebuch

E-Mail

Impressum

Dorfplaner 2017

Wolthausen

Neu:

Oldtimer und Fachwerk

Hösseringen 2017

Vethem 2017

Hänigsen 2017

25 Jahre Schlepperfreunde

 

Schlepper-Counter

update 05.10.2017

zurzeit  35 Trecker in der Galerie

Copyright 1992-

 

Schlepperfreunde Wolthausen

15 Jahre Schlepperfreunde Wolthausen

zurück zur Galerie

Eicher G19 Kombi

Eicher G19 Kombi Bj.. 1956

Motor ED1d 22 PS

Hubraum 1557ccm

Leergewicht 1450 kg

Gesamtgewicht 1800 kg

Besitzer Martin und Dieter Brümmer

29308 Wolthausen

Herbst 2003 wurde der Schlepper aus Hambühren nach Wolthausen per Landmarsch überführt. Dort wurde er erst mal in sein Neues Winterquartier gestellt.

Im Frühjahr 2004 begann dann nach und nach die Restauration des Eichers, er wurde bis auf Motor und Getriebe komplett zerlegt, die Blechteile wurden gesandstrahlt und neu lackiert, die elektrische Anlage neu installiert. Die gesamte Restauration war in 8 Wochen abgeschlossen.

Im Herbst 2004 sollte dann das Historische Pflügen statt finden hierzu benötigte man einen Pflug, kurz Kontakt mit dem Schlepperfreund Matthias Hoppenstedt aufgenommen und schon Stand das nächste Restaurationsobjekt in der Garage, ein Zweischar Grenzpflug dessen Herkunft mittlerweile auch geklärt ist, nur welcher Hersteller das steht immer noch offen. Es dauerte ca.1 Woche da hatten wir (Matthias, mein Vater und Ich) den Pflug pünktlich zum Probepflügen fertig.

Der Pflug ist und bleibt im Besitz von Matthias, doch wenn der Pflug wieder von uns benötigt wird steht er uns zur Verfügung.

November 2004

Mittlerweile haben wir einen Grundrahmen, Rübenhackrahmen, eine “Isaria“ Drillmaschine und Gitterräder für den Eicher. Grundrahmen, Rübenhackrahmen und Gitterräder wurden über ein Inserat in der “Grünen Zeitung“ gefunden und aus “Klein Ilsede“ (bei Peine) mit einen Pkw Anhänger geholt. Der Grundrahmen der zur Aufnahme und Aushebung der Zwischenachsgeräte bzw. zur Aufnahme eines Frontdüngerstreuer dient musste sich einer Änderung unterziehen, da er für die Geräteträger ab Bj.1960 ist. Die Drillmaschine wurde ebenfalls über ein Inserat in der “Grünen Zeitung“ gefunden, sie wurde per Pkw Anhänger aus “Haus Escherde“ (bei Gronau) geholt. In der Garage angekommen wurde Sie gleich am nächsten Tag zerlegt und zum Sandstrahlen gebracht, neu lackiert und fehlende oder defekte Teile ersetzt.